Die Gartenlofts sind mit Designermöbeln ausgestattete moderne Zimmer mit Frühstück und bieten „Urlaub über drüber“: Die elegant gestylten Bauwerke aus behaglichem Vollholz schweben über den biologisch bewirtschafteten Obstwiesen von Gut Guntrams. Sie sind 57 bis 66 Quadratmeter groß und für bis zu vier Personen geeignet. Gartenloft Linde und Marille verfügen über Wohnzimmer, Loggia, Schlafraum und Badezimmer, mit sagenhaften Ausblicken auf authentische Natur und das Panorama der Wiener Alpen. Gartenloft Eiche ist ein Einraum-Loft und bietet ein tolles Raumerlebnis, es ist für Gäste, die nicht Stiegen steigen wollen oder können, über eine Rampe zugänglich. Zu ebener Erde hat jedes Gartenloft eine eigene Liegewiese mit Granitbadewanne und Dusche im Freien. Nähere Information zu den drei Gartenlofts finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Das kosten die Gartenlofts: 80 Euro pro Person und Nacht (bei Belegung mit zwei Personen und mindestens zwei Nächten Aufenthalt), bei Einzelbelegung ist der Nächtigungspreis 112 Euro für ein Gartenloft. Zuschlag für Aufenthalt von nur einer Nacht: 12 Euro pro Person.
Rabatt von 10% auf die Logis ab 4 Nächten, 15% ab 7 Nächten! Diese Preise gelten nur bei Buchung über die Website oder per e-mail an info@guntrams11.at.

Check-in: 16 Uhr, check-out: 11 Uhr.

Frühstück im Lokal Veranda wird für Hausgäste täglich von 8 bis 11 Uhr serviert, auf Wunsch auch zu anderen Zeiten. Jeden Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag bietet die Veranda ab 9 Uhr auch für externe Gäste Frühstück, Jause, warme Speisen und Bouteillen aus der hauseigenen Vinothek.

Zur Gestaltung der außergewöhnlichen Gebäude.

Die Architekten Florian Gebauer und Thomas Wittmann aus Regensburg sind für die Entwurfsplanung verantwortlich, die Ausführung erfolgte gemeinsam mit der Bauoberleitung durch Manfred und Maximilian Rottensteiner aus dem nahen Weikersdorf. Zu dem bereits bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb des Hofguts sollten drei neue Gästehäuser mit angeschlossener Gastronomie und Hofladen zum Verkauf der vor Ort produzierten Produkte ergänzt werden. Das neue Versorgungsgebäude mit Gastronomie und  Hofladen wurde als Abgrenzung entlang des bestehenden Straßenraums angeordnet und bildet gewissermaßen das Rückgrat der neuen Anlage.

Die Veranda zeigt eine klare Ausrichtung zu den südöstlich, in leichter ansteigender Hanglage, befindlichen Obstgärten. Auf Grund des begrenzten Baufelds mussten die drei Gartenlofts direkt vor dem Lokal und dessen gastronomischen Freibereich untergebracht werden. Um von dort den Blick in den weitläufigen Obstgarten nicht zu versperren, entstand die Idee, die Gästehäuser als  schwebende ungleichförmige Holzkuben auszuführen, unter welchen die Landschaft „durchfließen“ kann. Durch das Aufständern wurde zum einen der Bezug des gastronomischen Bereichs zu den umliegenden Gärten geschaffen und zum anderen ermöglicht die höhere Lage der Gästeappartements einen Panoramablick auf die westlich gelegenen Wiener Alpen, verbunden mit einem attraktiven Überblick über die umgebende Vegetationsflächen des Hofguts auf der gegenüberliegenden Seite.

Die Verwendung von Holz als vorherrschendem Baustoff lag auf Grund der ökologischen und nachhaltigen Ausrichtung des Betriebes und dem starken landschaftlichem Bezug der Anlage auf der Hand. Zudem führte die Materialwahl auch zu einer sanften Verbindung der neuen Häuser mit der umgebenden Natur. Dieser Effekt verstärkt sich durch die Anordnung der drei scharfkantig ausgeformten Kuben entlang der natürlichen Topographie. Mit der gestaffelten Höhenlage der Häuser wird eine harmonische Beziehung mit der dahinterliegenden Berglandschaft aufgebaut.

Die Decken und Wände der Gartenlofts sind aus massiven Brettsperrholzelementen gefertigt,  welche auch im Innenbereich der Gartenlofts als Sichtflächen wahrnehmbar sind. Lediglich die Bodenkonstruktion ist aus statischen Gründen als Stahlrost auf tragenden Stahlbetonstützen ausgeführt. Dadurch wurde ein möglichst schwebender Eindruck erreicht und die Eingriffe in die Topographie konnten so gering wie möglich gehalten werden.  Die variierend winkligen Verbindungen von Wänden und Dachflächen erforderten eine hohe handwerkliche Präzision in der Ausführung. Diese zeigt sich auch in der exakten scharfkantigen Ausführung der auf Gehrung gearbeiteten Fassadenverkleidungen. Um den monolithischen Charakter der Holzkuben zu verstärken, wurde hierfür mit Essigsäure behandeltes (passiviertes) Kiefernholz verwendet. welches die Aufnahmefähigkeit von Wasser erheblich senkt und somit das Aufquellen nahezu verhindert. Dadurch wurde die flächige Ausführung der Verkleidung ohne Fugen möglich.

Holz als vorrangiger Baustoff führt auch  im Inneren der Gartenlofts zu einem sinnlichen Naturerlebnis in Form des Geruchs von Holz in Verbindung mit dem Blick in die Landschaft.

Kontakt zu den Architekten:

Büro Regensburg
Sedanstrasse 15
93055 Regensburg
T: 0941.5840471
F: 0941.5840472
mail@gww-architekten.de
www.gww-architekten.de

Willkommen in den Gartenlofts von Gut Guntrams!

Das Gartenloft „Linde“ ist ein 58 Quadratmeter großes modernes Bauwerk aus behaglichem Vollholz, das gut drei Meter über den Obstwiesen von Gut Guntrams schwebt und wie das benachbarte Gartenloft „Marille“ über eine elegante Freitreppe erreichbar ist. Es besteht aus einem modern gestylten Wohnzimmer mit raumhoher Glasfront, die auf eine südseitige Loggia hin öffnet – der Ausblick auf die biologische Landwirtschaft und eine mächtige alte Linde ist einzigartig. Von Schlafraum und Badezimmer aus erblickt man das Panorama der Wiener Alpen. Zwei Boxspringbetten sorgen für besten Schlafkomfort. Das Bad hat einen Doppelwaschtisch mit vielen Ablagefächern, eine große Dusche und ein getrenntes WC. Die Ausstattung ist elegant im Stil einer modernen Designerwohnung. Die drei Räume werden über den Fußboden und eine sanfte Lüftung gekühlt oder beheizt, je nach Saison. Tipp: Mit einem Handgriff lässt sich ein zusätzliches, fertig gemachtes Bett im Wohnraum öffnen – es schwebt über dem Boden aus Nussholz. Viel Vergnügen!

Das Gartenloft „Marille“ ist ein 57 Quadratmeter großes modernes Bauwerk aus behaglichem Vollholz, das gut drei Meter über den Obstwiesen von Gut Guntrams schwebt und wie das benachbarte Gartenloft „Linde“ über eine elegante Freitreppe erreichbar ist. Es besteht aus einem modern gestylten Wohnzimmer mit raumhoher Glasfront, die auf eine südseitige Loggia hin öffnet – der Ausblick auf den Marillengarten von Gut Guntrams ist sehenswert. Von Schlafraum und Badezimmer erblickt man das Panorama der Wiener Alpen. Zwei Boxspringbetten sorgen für besten Schlafkomfort, das Bad hat einen Doppelwaschtisch mit vielen Ablagefächern, eine große Dusche und ein getrenntes WC. Die Ausstattung ist elegant im Stil einer modernen Designerwohnung. Die drei Räume werden über den Fußboden und eine sanfte Lüftung gekühlt oder beheizt, je nach Saison. Mit einem Handgriff lässt sich ein zusätzliches, fertig gemachtes Bett im Wohnraum öffnen. Manche Gäste schlafen lieber dort als im Schlafzimmer.

Die „Eiche“ ist mit 66 Quadratmetern das größte der Guntramser Gartenlofts. Es ist wie die „Linde“ und die „Marille“ aus behaglichem Vollholz gebaut. Menschen, die nicht gern Stiegen steigen wollen (oder können), erreichen die „Eiche“ über eine kleine Rampe. Anders als die Gartenlofts „Linde“ und „Marille“ besteht die „Eiche“ aus einem einzigen großen Raum; er ist in der Mitte durch ein markantes Möbel in drei Bereiche gegliedert. Hier kommt die gut dreieinhalb Meter hohe Decke besonders eindrucksvoll zur Geltung. Das Wohnzimmer ist mit Designermöbeln aus dunklem Leder elegant ausgestattet, die raumhohe Glasfront öffnet auf eine Loggia mit Blick auf eine riesige alte Eiche, das Wahrzeichen von Gut Guntrams. Große Boxspringbetten sorgen für besten Schlafkomfort, das Bad hat einen Doppelwaschtisch mit vielen Ablagefächern, Dusche und getrenntem WC. Das Loft wird über den Fußboden und eine sanfte Lüftung gekühlt oder beheizt, je nach Saison. Mit einem Handgriff lässt sich ein zusätzliches, fertig gemachtes Bett im Wohnraum öffnen.

Buchen